Samstag, 3. Februar 2018

Kölner Dreigestirn 2018 besucht den Vringstreff

Seit 2007 Tradition: Der Besuch des Dreigestirns im Kölner Vringstreff. Der "Vringstreff" im Severinsviertel ist eine Begegnungsstätte für Menschen mit und auch ohne Wohnung. Es gibt Getränke und Speisen zu sozialen Preisen, Beratung (wenn gewünscht), Hilfe zum täglichen Leben und vieles mehr.



Auch diesmal wurde das Trifolium herzlich von Pfarrer Hans Mörtter im Namen aller Anwesenden begrüßt. Für die musikalische Untermalung sorgten auch wieder (unentgeltlich) die Jungs von "De Familich". Als besonderheit bekam das Dreigestirn ein von dem Südstadtkünstler Cornel Wachter in Bronze gefertigtes Röggelchen als Symbol für das Miteinander, überreicht von Hendrik Biergans, Manager Corporate Affairs JTI International.

Der ungewöhnliche Träger des Vringstreff setzt sich aus evangelischer und katholischer Gemeinde, dem Heim für Obdachlose "Johanneshaus", der Bürgerinitiative Südliche Altstadt (BISA) und der Ev. Studentengemeinde der FH zusammen.

Unser Fazit: Wunderschöner Nachmittag für alle, ein Aushängeschild für den volksnahen, bodenständigen Karneval!

Bild, Text: koelnerbildagentur

Keine Kommentare: