Donnerstag, 4. Januar 2018

Festkomitee Kölner Karneval präsentiert neues Bühnenbild für die Session 2018: LED-Verkleidung und Illuminationskonzept für den Großen Saal im Gürzenich

Köln, 4. Januar 2018. Einen Tag vor der Proklamation des designierten Kölner Dreigestirns 2018 präsentierte Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn heute das neue Bühnenbild im Großen Saal des Gürzenichs. Mit kunstvollen Illuminationen und neuer LED-Verkleidung ist in der Session 2018 für jede Veranstaltung das richtige stimmungsvolle Setting möglich.

Im Mittelpunkt des Bühnenbildes steht wieder die große LED-Leinwand, die nach ihrer Premiere im letzten Jahr nun ein fester Bestandteil der karnevalistischen Bühne ist. Sie kann während der Session für individuelle Einspieler genutzt werden, die das Sessionsmotto oder Informationen der einzelnen gastgebenden Karnevalsgesellschaften zeigen. Umrahmt wird die LED-Wand von der Kölner Stadt-Kulisse sowie – passend zum diesjährigen Motto „Mer Kölsche danze us der Reih“ – von verschiedenen Tänzerfiguren in den Farben des Sessionsmottos.

Neu ist die Frontverkleidung der Bühnenelemente mit LED-Lichtern, die stimmungsvoll in unterschiedlichen Farben geschaltet werden können. Ebenfalls erstmalig werden über die gesamte Länge des Saals Lichttrassen angebracht. Das so umgesetzte Illuminationskonzept unterstreicht die feierliche Atmosphäre bei den Veranstaltungen. Im Vergleich zu den Vorjahren wird die Bühnenkonstruktion ab sofort nicht mehr gestellt, sondern als Hängekonstruktion befestigt. Damit bietet die Bühne in der Tiefe rund eineinhalb Meter mehr Platz für die Künstler. In der Session wird eine zweite große LED-Wand Platz im Foyer finden. Einspieler mit Marc Metzger informieren hier die Besucher auf humorige Art über „Benimmregeln“ auf einer Karnevalssitzung.


 v.l.n.r.: Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn mit Franz Josef Khalifeh (müllermusic), Herbert Geiss (Deiters) und Bernhard Conin (KölnKongress)

„Mit den verschiedenen Video- und Lichtwänden sowie der Dekoration im Saal bieten wir den Zuschauern und unseren Mitgliedsgesellschaften ein rundum gelungenes, modernes Unterhaltungskonzept“, freut sich Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval. „Das alles wäre nicht möglich ohne die Unterstützung unserer Partner, denen ich dafür sehr verbunden bin.“

Bei der Erstellung des Bühnenbildes bringt sich Deiters dieses Jahr erstmals als starker Partner ein – nicht nur im Saal, sondern auch in der Außenverkleidung des Gürzenich mit dem überdimensionalen Mottoschal am Fahrstuhl. „Wir haben alles darangesetzt, dass der Karneval in der Stadt noch erlebbarer wird, hier im Saal und im Foyer mit großen LED-Flächen, innovativen Video-Einspielern und auf dem gläsernen Aufzug draußen vor dem Gürzenich mit dem riesengroßen Mottoschal darauf. Unser Motto ist: ‚Wir verkleiden die ganze Welt.’ Und jetzt geben wir dem Gürzenich auch eine Art Verkleidung, das passt perfekt“, erklärt Deiters-Geschäftsführer Herbert Geiss. „Mit diesem Schritt heben wir die Kooperation zwischen dem Festkomitee und Deiters auf die nächste Stufe. Wir rücken noch mal einen Schritt näher an den Karneval und geben damit auch wieder einiges an den Karneval zurück. Das Bühnenbild in so einem traditionellen Haus wie dem Gürzenich und damit unter anderem das Bühnenbild für die Proklamation des Dreigestirns zu präsentieren, macht uns schon sehr stolz.“

KölnKongress zeichnet für die Dekoration in den Sälen und den Foyers sowie für die Lichtinstallation verantwortlich. „Die festlich-karnevalistische Dekoration des Gürzenich stimmt unsere Gäste schon im Vorfeld auf das tolle Bühnenprogramm ein. Wir freuen uns, auch in dieser Session den Karnevalisten und dem Publikum einen wunderbar dekorierten Gürzenich präsentieren zu können“, so Bernhard Conin, Geschäftsführer der KölnKongress GmbH. Zu den weiteren Unterstützern zählen auch müllermusic, wie in den Vorjahren verantwortlich für die gesamttechnische Konzeption und Umsetzung des Bühnenbildes, sowie Gahrens + Batterman als Sponsor der Bühnen-LED-Wand.


Bild, Text: Festkomitee Kölner Karneval

Keine Kommentare: