Freitag, 11. August 2017

Am 19. März 2018 in der LANXESS arena: SUNRISE AVENUE – Heartbreak Century Tour 2018

Im Herbst 2017 werden Sunrise Avenue bereits auf einer ausverkauften HEARTBREAK CENTURY TOUR durch Europa unterwegs sein. Doch nach 1 ½ Jahren Pause vom Dauer-Trubel ist die finnische Truppe mehr als motiviert und kündigt zusätzlich 13 Shows für März 2018 an. Am 19. März gastiert die Band in der Kölner LANXESS arena.

„Alle hetzen nur noch durchs Leben auf der Suche nach dem perfekten Partner, dem perfekten Body, dem perfekten Job. Wir sind nicht mehr bereit, Kompromisse einzugehen, weil wir unbegrenzte Auswahlmöglichkeiten haben, die uns immer unersättlicher machen. Wir sind global besser vernetzt, als je zuvor und haben gleichzeitig Liebeskummer, weil wir einsam sind. Statt das Leben zu genießen, jagen wir ihm virtuell auf Smartphone-Displays hinterher.“ - Samu Haber


Eine anerkannte Zivilisationskrankheit, der Sunrise Avenue musikalisch auf ihrem fünften Studioalbum „Heartbreak Century“ (VÖ: 06.10.2017) zu Leibe rücken: Die Rückkehr zu echten Werten, zu echten Gefühlen und zu echtem, handgemachtem Poprock. Gemeinsam mit drei verschiedenen Produzenten haben Samu Haber (Gesang, Gitarre), Raul Ruutu (Bass), Sami Osala (Drums) und Riku Rajamaa (Gitarre) fast zwölf Monate an „Heartbreak Century“ gearbeitet: Neben dem langjährigen Stammproducer Jukka Immonen wurden die Stücke unter der Ägide des Deutschen Nicolas Rebscher (Adel Tawil, Alice Merton) und des 25-jährigen Schweden Victor Thell (Alessia Cara, Alexander Brown) in Berlin, Helsinki und Stockholm aufgenommen. 

Eventim Presale: 16.08.2017, 10.00 Uhr

Allgemeiner Vorverkaufsstart: 18.08.2017, 10.00 Uhr
Quelle: concert team nrw GmbH

Ab dem 21.07.2017 Tickets sichern:

unter der LANXESS arena-Tickethotline 0221-8020
im LANXESS arena Ticketshop
(Willy-Brandt-Platz 2, 50679 Köln)
im Internet www.lanxess-arena.de
oder www.facebook.de/lanxessarena
und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Donnerstag, 10. August 2017

THW Kiel – FC Barcelona am Sonntag in der LANXESS arena

Tickets sind an den Tageskassen verfügbar –

Einlass ab 13.00 Uhr, Promispiel um 14.00 Uhr, Kiel vs. Barcelona um 15.45 Uhr

Am 13. August kommt es im Rahmen des Aktionstages „Helden des Handballs“ in der Kölner LANXESS arena zum Giganten Duell zwischen dem deutschen Rekordmeister THW Kiel und dem FC Barcelona. Vor dem Aufeinandertreffen der beiden Ausnahmeteams bittet Handball-Idol Stefan „Kretzsche“ Kretzschmar eine illustre Auswahl aus Sport und Entertainment zum Promi-Spiel: eine unterhaltsame Partie in drei Disziplinen - Fußball, Handball und Basketball. Zugesagt haben u.a. die früheren Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder und Patrick Owomoyela, die Comedians Oliver Pocher und Matze Knop sowie die Handball-Stars Henning Fritz, Pascal Hens, Daniel Stephan und Christian „Blacky“ Schwarzer.


THW-Geschäftsführer Thorsten Storm blickt mit Spannung und Vorfreude auf den hochkarätigen Test gegen den spanischen Rekord-Champion. „Für unseren Trainer und unsere Mannschaft ist es das wichtigste Vorbereitungsspiel, das ist ein richtiger Härtetest. Barcelona ist eine harte Nuss und immer eine der besten Mannschaften in der Champions League.  Beide werden den Test sehr ernst nehmen, denn für beide ist es nicht selbstverständlich, dass man in der Vorbereitung aufeinandertrifft“, sagt Storm.

Eine Veranstaltung für die ganze Familie, bei dem auch der Nachwuchs im Mittelpunkt stehen wird. Ab 11.00 Uhr haben je 50 Kinder in drei Altersklassen die Möglichkeit, mit ihren Idolen zu trainieren und einen einmaligen Handball-Tag zu erleben. Veranstalter Thomas H.C. Weber, Geschäftsführer PAN.BRAND GmbH, liegen insbesondere die Kinder am Herzen: „Ohne Kinder hätten wir es nicht gemacht. Das ist uns sehr wichtig. Wir möchten den Kids Spaß am Sport und der Bewegung vermitteln. An der Seite ihrer Idole lässt sich das am besten umsetzen.“  Der besondere Handball-Tag mit Programm für die ganze Familie wird in der Domstadt sehr gut angenommen. Rund eine Woche vor der Veranstaltung sind bereits mehr als 5.000 Tickets verkauft. „Wir freuen uns über mindestens 6.000 Besucher. Damit liegen wir bereits über dem Schnitt der Handball Bundesliga in der vergangenen Spielzeit. Entsprechend ist die Veranstaltung schon jetzt ein Erfolg für uns“, sagt Tomasz Grenke, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit LANXESS arena. Beide Spiele werden für jedermann frei empfangbar auf dem 24-Stunden-Sportnachrichtensender Sky Sport News HD live übertragen.

Quelle: PAN.BRAND GmbH
                                                           
Jetzt noch Tickets sichern

unter der LANXESS arena-Tickethotline 0221-8020
im LANXESS arena Ticketshop
(Willy-Brandt-Platz 2, 50679 Köln)
imInternet www.lanxess-arena.de
und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Freitag, 4. August 2017

Am 26. und 27. 12. 2017 in der LANXESS arena: DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL – Die Original-Familienshow

Der vielleicht populärste Märchenklassiker der letzten Jahre, »DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL«, kommt am 26. und 27. Dezember 2017 im noch nie dagewesenen Arena-Format in Deutschlands größte und bestbesuchte Multifunktionsarena. ICESTORM LIVE zaubert Family-Entertainment in die große Arena. Der Märchenklassiker, der Jahr für Jahr für TV-Traumquoten sorgt, bildet die Grundlage für die erste Produktion der ICESTORM LIVE.


In einer Arena-Show der Extraklasse wird diese fantastische Geschichte ab Dezember 2017 live erlebbar sein. Martin Purwin, Geschäftsführer ICESTORM LIVE und Produzent der Show: "Uns ist wichtig zu betonen, dass wir kein klassisches Musical produzieren. Es wird natürlich jede Menge Live-Musik zu erleben sein, auf der anderen Seite eine Mischung aus Theater, Show- Performance und multimedialer Bühnenshow." "Unser Ziel ist, den Spagat aus bekannten Motiven und Details, aber auch einer modernen, farbenfrohen Inszenierung auf dem neuesten Stand der Technik zu meistern," ergänzt Daniel Martin, Geschäftsführer ICESTORM LIVE.

Alle Hallen werden in eine prächtige Märchenwelt verwandelt. Jung und Alt erleben in einer spektakulären Live-Show die beliebte Geschichte vom rebellischen Aschenbrödel, dem Pferd Nikolaus und der Eule Rosalie, auf der ewigen Suche nach Glück und Liebe. Großartige Darsteller, Tänzer und Musiker in glanzvollen Kostümen, sorgen in einer farbenfrohen Live-Inszenierung mit wundervoller Musik, vor einer imposanten Bühnenkulisse für eine einzigartige Atmosphäre. Die große Familienshow »DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL« ist damit für ein breites Zielpublikum geeignet und ein MUSS für alle, die sich bis heute von Geschichten und Inszenierungen voller Magie verzaubern lassen.

Quelle: ICESTORM LIVE GmbH

Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets 

unter der LANXESS arena-Tickethotline 0221-8020
im LANXESS arena Ticketshop
(Willy-Brandt-Platz 2, 50679 Köln)
im Internet www.lanxess-arena.de
und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Dienstag, 1. August 2017

Festkomitee: Neue Richtlinien zu Pferden im Kölner Rosenmontagszug sorgen für mehr Sicherheit

Das Festkomitee Kölner Karneval hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Köln und Pferdesportvereinigungen die Richtlinien zur Teilnahme von Pferden im Kölner Rosenmontagszug aktuell festgelegt. Striktere Regeln und Kontrollen erhöhen künftig Qualität und Sicherheit für Mensch und Tier.


Eine Neuauflage der Richtlinien für die Teilnahme von Reit- und Kutschpferden im Kölner Rosenmontagszug hat das Festkomitee Kölner Karneval seinen Mitgliedsgesellschaften am 31.07.2017 vorgestellt. Die Überarbeitung und Optimierung der bereits bestehenden Richtlinien wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz der Stadt Köln, dem Pferdesportverband Rheinland und der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) umgesetzt. Die FN ist der Dachverband aller Züchter, Reiter, Fahrer und Voltigierer in Deutschland.

Mit den neuen Richtlinien erhöht das Festkomitee als Veranstalter des Kölner Rosenmontagszuges den Schutz von Tieren, Reitern, Helfern und nicht zuletzt dem Publikum. Damit sollen bestehende Risiken minimiert und ein Höchstmaß an Sicherheit erreicht werden. „Sicherheit hat bei uns oberste Priorität“, so Alexander Dieper, Zugleiter des Kölner Rosenmontagszuges und Vizepräsident des Festkomitees. „Wir verlangen Reiter und Tier einen hohen Standard an psychischer und physischer Eignung ab, der nur mit jahrelangem Training zu erreichen ist. So sind alle optimal auf den Zug vorbereitet.“

Klare Regularien sowie eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Festkomitee, Verbänden und dem Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz sorgen künftig für mehr Transparenz und erleichtern damit den Mitgliedsgesellschaften die Umsetzung. Die neuen Richtlinien bringen nicht nur Änderungen für Pferde und Reiter mit sich, sondern auch für Fahrer und Pferdebegleiter. Genügte bisher ein jährlicher Nachweis von 35 Reitstunden, so muss künftig jeder Reiter einen von der FN anerkannten Reitpass vorlegen. Auch von allen Fahrern (Kutschen) wird ab 2018 ein FN-Kutschenführerschein verlangt. Pferdebegleiter müssen ebenso einen entsprechenden Qualifikationsnachweis durch die Deutsche Reiterliche Vereinigung erbringen.

Auch bei den Standards für die Teilnahme von Pferden ergeben sich Neuerungen: Die FN-Gelassenheitsprüfung muss ebenso nachgewiesen werden wie alle vorgeschriebenen Impfungen. Der Equidenpass jedes Tieres ist während des gesamten Zuges mitzuführen. Schon lange gehört es zudem zu den Richtlinien, dass jedes Reit- und Kutschpferd durch einen Pferdeführer begleitet wird.

Zusätzlich zu den Neuerungen bleiben auch viele alte Regeln bestehen. So ist beispielsweise eine Sedierung von Pferden bereits seit Jahren ausdrücklich verboten. Vor und nach dem Zug werden stichprobenartig Tiere dahingehend untersucht. Ebenso finden Alkoholkontrollen bei Reitern und Fahrern statt. Alle Pferde werden zudem auf ihren Pflegezustand untersucht. Mehrere Veterinäre begleiten den Zug, ein Veterinärmobil vor Ort sorgt für schnelle Versorgungs- und Transportmöglichkeiten.

Alle Verstöße gegen die Regularien werden sowohl vom Zugleiter strenger geahndet als auch im Zuge der engeren Zusammenarbeit künftig der Deutschen Reiterlichen Vereinigung sowie dem Pferdesportverband Rheinland gemeldet.

„Seit dem ersten Kölner Rosenmontagszug von 1823 hat das Mitführen von Pferden Tradition. Ein striktes Regelwerk dient auch dazu, diese langfristig zu erhalten“, betont Alexander Dieper. „Zwischen dem Festkomitee und den ihm angeschlossenen Gesellschaften, die im Rosenmontagszug Pferde mitführen, wurde dahingehend heute Abend ein breiter Konsens erreicht. Wir vertrauen deshalb darauf, bei der Umsetzung die volle Unterstützung der Gesellschaften zu bekommen.“

Als Zugtiere waren Pferde für die Wagen bis in die 1950er Jahre unabkömmlich, dann kamen die ersten motorisierten Fahrzeuge im Zug zum Einsatz. Die berittenen Korps und Fahnenträger bilden zudem ein festliches Element im Umzug zu Ehren des Kölner Dreigestirns. Am Kölner Rosenmontagszug 2017 nahmen 470 Pferde teil, davon 311 Reittiere und 159 Kutschpferde. Diese wurden neben Reitern und Fahrern von 389 Pferdebegleitern und 208 Wagenbegleitern (Kutschen) durch den Zug geleitet.

Text: Festkomitee Kölner Karneval, Bild: koelnerbildagentur