Sonntag, 29. November 2015

Vorstellung der Kölner Kinder und Jugendtanzgruppen

Im Gürzenich, Kölns guter Stube, stellten sich am Sonntagnachmittag die Kölner Kinder- und Jugendtanzgruppen vor.



Pänz, soweit das Auge reicht! Schönes Bild.

Mehr Fotos anschauen

Donnerstag, 19. November 2015

Kölner Kinderdreigestirn der Session 2016 vorgestellt

Prinz Luis I. (Flock), Bauer Jannis (Kölschbach) und Jungfrau Fenja (Zitzelsberger) sind das Kinderdreigestirn der Session 2016 im Kölner Karneval. Sie wurden im Kölner Karnevalsmuseum der Öffentlichkeit vorgestellt. Auch wenn die Drei schon einmal das neue Ornat ausprobieren durften, findet die offizielle Proklamation am Sonntag, 10. Januar 2016, um 13:30 Uhr im Theater am Tanzbrunnen statt.


Jungfrau Fenja (Zitzelsberger), Prinz Luis I. (Flock), Bauer Jannis (Kölschbach)

„Wir haben wieder drei herrlich jecke Pänz ausgewählt und freuen uns auf die große Kinderproklamation, wenn die drei Pänz gemeinsam von unserem Präsidenten Markus Ritterbach und der Oberbürgermeisterin Henriette Reker zu den Repräsentanten des Kölner Kinderkarnevals gekürt werden“, freut sich Elisabeth Conin, im Vorstand des Festkomitees verantwortlich für den Kinder- und Jugendkarneval und damit auch für das Kölner Kinderdreigestirn. „Wir wissen, dass Frau Reker der Kölner Kinderkarneval sehr am Herzen liegt und wünschen uns natürlich sehr, dass Sie dann mit ganzer Gesundheit, Energie und Freude dabei sein kann. An dieser Stelle sei ausdrücklich unterstrichen, dass wir unserer Oberbürgermeisterin einen guten Start für ihrem Amtsantritt wünschen.“, betonte Elisabeth Conin weiter.

Für den neunjährigen Luis Flock ist die Karnevalszeit die schönste im Jahr. Schon von klein an marschierte er bereits als Gardist im Kölner Kinderdreigestirn mit. Karnevalslieder zu singen und mit dem Trömmelchen durch die Ossendorfer Straßen zu ziehen, macht ihm richtig viel Spaß. Seine Lieblingsbands sind zur Zeit Kasalla, Cat Ballou und Brings. Nun freut er sich als Prinz Luis I. viele kleine und große Jecke zu begeistern.


Bauer Jannis ist ebenso wie Luis neun Jahre alt und wäre gerne wie einst sein Vater Jungfrau geworden. Dieser Wunsch konnte jetzt noch nicht erfüllt werden – aufgeben braucht er ihn deshalb noch nicht. Wie auch Luis ist er ein begeisterter Fan des 1. FC Köln. Dort ist er bereits seit seiner Geburt ein eingetragenes Mitglied und so besucht er gemeinsam mit seinem Vater die Heimspiele.

Die neunjährige Fenja (Zitzelsberger) komplettiert als Jungfrau Fenja das „kleine“ Trifolium. Fenja lebt das aktuelle Sessionsmotto. Mindestens einmal die Woche steht sie auf dem Kopf, dann nämlich, wenn sie Akrobatik im Zirkus Zack übt. Fenja feiert nicht nur gerne Karneval, sondern sie unterstützt schon seit einigen Jahren die Kindertanzgruppe der Großen Allgemeinen, die Flöhe. Sie tanzt mit großer Leidenschaft und hat eine Menge Spaß in dieser Gruppe.

Bis Rosenmontag hat das Kinderdreigestirn natürlich noch eine lange, aufregende Zeit mit vielen Terminen in karitativen Einrichtungen, Kindergärten, Schulen und den Kölner Sälen vor sich. Damit sie zusammen mit den begleitenden Pagen und Gardisten immer pünktlich sind, stellt das Kölner Unternehmen Ford wieder die Fahrzeuge zur Verfügung.

Kölner Bank unterstützt gezielt Kinder- und Jugendtanzgruppen

Als Hauptpartner des Kinder- und Jugendkarnevals steht seit vielen Jahren die Kölner Bank eG an der Seite des Kölner Kinderdreigestirns. So ermöglicht die Kölner Bank auch in diesem Jahr Besuche des Kinderdreigestirns in sozialen Einrichtungen und Institutionen. In diesem Jahr weitet das Kölner Traditionsunternehmen ihr Engagement einmal mehr aus und unterstützt gezielt die Kinder- und Jugendtanzgruppen.

„Die Leistungen im Ehrenamt in den Kinder- und Jugendtanzgruppen der Karnevalsgesellschaften ist nicht hoch genug zu würdigen. Wir als Kölner Bank wollen uns hier gerne einbringen und die Kinder- und Jungendtanzgruppen unterstützen.“ betont Klaus Müller, Vorstand Kölner Bank eG. 

So stellt die Kölner Bank in diesem Jahr gezielt T-Shirts für die Kinder- und Jugendlichen in den Tanzgruppen bereit. „Uns ist es wichtig mit der Förderung des Kulturgutes Kölner Karneval so früh wie möglich anzusetzen. Die T-Shirts sind bewusst mit dem Sessionsmotto „Mer stelle alles op der Kopp“ gestaltet und können so als Trainingsshirts oder auch für Auftritte eingesetzt werden.“ so Klaus Müller weiter. „Wir sind sehr froh die Kölner Bank an unserer Seite zu haben.

Die Kölner Bank hat in den vergangenen Jahren schon viel für die Karnevalsjugend ermöglicht und erweitert nun noch einmal zielgenau ihr Engagement.“, freut sich Elisabeth Conin.

Text: Festkomitee Kölner Karneval, Bilder: koelnerbildagentur


Mittwoch, 11. November 2015

Sessionseröffnung am 11.11. rund um den Kölner Dom


Bei durchwachsenem Wetter feierten wieder tausende Jecken die Sessionseröffnung in Köln.


Jecke vor dem Dom


Ein Negativbeispiel boten wieder einmal Bahnhofsvorplatz und der Bereich um den Dom, die von Glasscherben und kaputten "Feigling"-Flaschen übersät waren. 


Wildpinkler, opjepass: Das kostet in diesem Jahr 55 Euro, wer gegen eine Hauswand pinkelt und erwischt wird, zahlt satte 200!