Samstag, 15. November 2014

Ehrenbrandmeister 2015 in Köln

Der Ehrenbrandmeister 2015 der "Kölsche Funkentöter von 1932" e.V. , Traditionskorps der Berufsfeuerwehr Köln, ist Christoph Kuckelkorn, Leiter des Kölner Rosenmontagszugs.




Das Bild entstand anlässlich der Verleihung am 14.11.2013 vor der Kölner Severinstorburg in der Südstadt durch Franz Josef "Jupp" Rosendahl, Präsident der "Kölsche Funkentöter von 1932" e.V..


Dienstag, 11. November 2014

11.11.2014: Sessionseröffnung in Köln

Bei durchwachsenem Wetter feierten wieder tausende Jecken die Sessionseröffnung in Köln. Wegen des großen Andrangs mussten Polizei und Ordnungkräfte den Bereich um Heumarkt und Alter Markt frühzeitig absperren.
























Auf der Bühne am Heumarkt begeistert empfangen: Marie Luise Nikuta. Die Mottoqueen verabschiedete sich gerührt von ihren Fans. Sie hat nach ihrer Krankheit die Karnevalskarriere beendet.

Auch dieses Mal wurde in diesen Bereichen ein Glasverbot verhängt. Ein Negativbeispiel boten wieder einmal Bahnhofsvorplatz und der Bereich um den Dom, die von Glasscherben und kaputten "Feigling"-Flaschen übersät waren.

>>>Zur Bildergalerie<<<

Text, Bilder: koelnerbildagentur.de 

Dienstag, 28. Oktober 2014

Mottoschal der Session 2015 vorgestellt


27.10.2014:
Festkomitee und Deiters präsentieren den neuen Mottoschal
Social jeck –kunterbunt vernetzt!
In der kommenden Session lautet das Motto des Kölner Karnevals „social jeck – kunterbunt vernetzt“. Das Motto verdeutlicht die Bedeutung des Kölner Karnevals für das soziale Leben in Köln und nimmt ebenso Bezug auf die zeitgeschichtliche Komponente der immer stärkeren Vernetzung zwischen den Menschen – auf direktem Wege im kölschen Fasteleer – und auch mittels multimedialer Angebote.


Tanzgruppe "Hellige Knäächte un Mägde" mit FK-Präsident Markus Ritterbach und Deiters-Chef Herbert Geiss























Kölner Karneval kann man nicht alleine feiern. Immer geht es um den sozialen Kontakt zwischen den Menschen, die Gemeinsamkeiten und gleiche Interessen haben – Fastelovend mit allen Sinnen eben. Ein wichtiges Element was zu JEDEM Jecken gehört, ist dabei der original MOTTOSCHAL.


Mittwoch, 3. September 2014

Designiertes Kölner Dreigestirn 2015 vom Festkomitee vorgestellt


Et jeit widder loss! Das Festkomitee Kölner Karneval stellte am 2. September 2015 in der Wagenbauhalle des Kölner Karnevalsmuseums das designierte Kölner Dreigestirn 2015 vor.


Hier die Pressemitteilung:

Jubel in Flittard: Flittarder KG stellt erstmals das Kölner Dreigestirn.
Das Kölner Dreigestirn 2015 wird von der Flittarder KG von 1934 e.V. gestellt. Der designierte Kölner Prinz Karneval ist Holger Kirsch, der designierte Kölner Bauer ist Michael Müller, die designierte Kölner Jungfrau Alexandra wird von Sascha Prinz verkörpert.


Dienstag, 4. März 2014

Zick eröm: Das war die Session 2014




Prinz Björn I. (Björn Griesemann), Bauer Michael (Prof. Dr. Michael Bernecker), Jungfrau Hermia (Jens Hermes) 

Das, liebe Besucher dieser Seite, waren einige Ausschnitte aus dem Kölner Karneval 2013/2014. Wir bedanken uns bei dem tollen Dreigestirn Prinz Björn I., Bauer Michael und ganz besonders bei der Jungfrau Hermia, deren Tanzeinlagen der Hammer der Session waren! Und das nur nebenbei: Die drei waren total sympathisch.


Wenn sie auf dieser Seite Berichte von Sitzungen und großen Auftritten vermissen, so seien sie versichert, das dies so bleiben wird! Unser Anliegen ist es, das Kölner Dreigestirn bei Besuchen zu zeigen, die man in der Öffentlichkeit nicht erwartet.

Die nächsten Berichte der Session 2014/2015 unter dem Motto „social jeck - kunterbunt vernetzt“ folgen. Ein großes Kölner Bildarchiv, aktuelle Berichte, Bilder und Videoclips aus Köln und der Lanxess- Arena können sie natürlich auf unserer Heimatseite 

Wir wünschen eine schöne Zeit und verbleiben mit "Kölle Alaaf"!



Montag, 3. März 2014

Rosenmontagszug 2014 in Köln



Rosenmontagszug 2014 in Köln: Mehr als eine Million Jecken feierten friedlich den Höhepunkt der Session. Und das Dreigestirn zog tatsächlich den Sonnenschein an, der bis Zugende durchhielt.


Samstag, 1. März 2014

Der Karnevalszug 2014 in Köln Merheim


Der Zoch 2014 in Merheim. Diesmal ohne die erkrankte Marie Luise Nikuta, der wir von hier aus herzliche Grüße senden!


Donnerstag, 27. Februar 2014

Weiberfastnacht 2014 in Köln


Pünktlich um 11:11 erklärten FK-Präsiden Markus Ritterbach und OB Jürgen Roters den Straßenkarneval 2014 für eröffnet. Es war wieder ein Fest für Jung und Alt mit großem Rahmenprogramm, das nichts zu wünschen übrig liess. Erfreulich: Auch in diesem Jahr sorgte das Glasverbot für einen splitterfreien Alter Markt. Ganz im Gegensatz zur Domumgebung, die mit Glassplittern übersät war. Ganz schlimm: Die kleinen "Feigling"-Fläschchen, auf denen viele Leute ausrutschten! Wirklich eine Pest!

>>> Fotos anschauen <<<

>>> Video-Clip anschauen<<<



Dienstag, 25. Februar 2014

Wagen für den Rosenmontagszug 2014 vorgestellt


Im Kölner Karnevalsmuseeum stellte heute das Festkomitee Kölner Karneval die Wagen für den Rosenmontagszug 2014 vor.



Samstag, 15. Februar 2014

Festkomitee stellt Entwürfe für Rosenmontagszug 2014 vor

Passend zum Motto: "Zokunf – mer spingkse wat kütt" lud das Festkomitee Kölner Karneval zur Vorstellung der Entwürfe für den Rosenmontagszug in die DLR nach Porz ein.

Spacig: Zochleiter Christoph Kuckelkorn
Im dortigen ":envihab" („environment“ = Umwelt und „habitat“ = Lebensraum), können auf 3500 Quadratmetern die Wirkungen extremer Umweltbedingungen auf den Menschen und mögliche Gegenmaßnahmen erforscht werden.

Ziel von :envihab ist es, ein Netzwerk aus Wissenschaft, Industrie und Öffentlichkeit zu schaffen. Neben seiner Eigenschaft als moderne Forschungseinrichtung dient :envihab als Kommunikationszentrum, um Wissenschaftler der nächsten Generation zusammenzuführen und neue Ideen zu entwickeln. Mit seinen Forschungsmöglichkeiten ist :envihab hervorragend geeignet, um die künftigen Herausforderungen der bemannten Raumfahrt zu erkunden und eine große Vielfalt neuer Anwendungsmöglichkeiten zu entdecken, die das Leben auf der Erde verbessern.

in :envihab liegt der Schwerpunkt der Forschungs-aktivitäten des Instituts auf den Bereichen Weltraum- und Flugphysiologie, Strahlenbiologie, Luft- und Raumfahrtpsychologie, operationelle Medizin, Biomedizin und analoge terrestrische Szenarien (*1).

Hier die fünf zur Veröffentlichung freigegebenen Wagenmotive. Bilder und Bildunterschriften: Festkomitee Kölner Karneval.




Entwurf:  rollo Jochmann;  Wagenbau: Herbert Labusga
„Yes we can“, mit diesen Worten hat Barack Obama in seinem Wahlkampf Millionen von Menschen begeistert. Was ist aus dem Präsidenten geworden, der die großen weltpolitischen Probleme lösen, Gerechtigkeit, Wohlstand und Weltfrieden schaffen wollte? 
Ein Darth Vader mit Friedensnobelpreis,der zur dunklen Seite der Macht gewechselt ist?


Entwurf:  rollo Jochmann;  Wagenbau:  Herbert Labusga
Wenn der FC mit Trainer Peter Stöger  den Aufstieg nicht schafft, kommt bald ganz 
sicher Jedi-Meister Yoda aus dem Star-Wars-Universum, um den FC mit der Rakete hochzuschießen.
Ob das dem Hennes gefällt?


Entwurf:  Martin Weitz;  Wagenbau:  Christopher Willms
Revolutionen gab es in der Medienlandschaft schon mehrfach: So wie die Buchproduktion
Im 15. Jahrhundert die mittelalterlichen Handschriften abgelöst hat, ersetzen heute Notebook, iPad und PC mehr und mehr das gedruckte Wort. Mit dem Cloud Computing wird sich in der Medienlandschaft noch vieles mehr verändern, weil man nun über mobile Endgeräte von
überall her Zugriff auf Informationen hat.


Entwurf: Thomas Willmann;   Wagenbau: Werner Blum
Weil sich auch fünf Jahre nach dem Einsturz des Historischen Archivs kaum etwas bewegt
hat, fährt dieser Wagen ein zweites Mal im Rosenmontagszug mit. Denn weder ist die Einsturzursache geklärt noch gibt es ein überzeugendes städtebauliches Konzept für die
Zukunft des Grundstücks an der Severinstraße oder sind gar die Planungen für den Neubau
des Historischen Archivs abgeschlossen.


Entwurf:  CREPOO;   Wagenbau: Gabi Klaßen
Deutschland scheint vom Verbotsfieber und Regulierungswahn erfasst: Das Rauchen in öffentlichen Räumen und die Glühbirne sind schon verboten, man diskutiert über den Veggieday oder ein allgemeines Tempolimit und schon jetzt heißt es 246.944 Vorschriften 
zu beachten. Da macht der Blick in die Zukunft Angst: Wird demnächst im Wald der
Verbotsschilder nur noch in abgetrennten Käfigen Spaß erlaubt sein?



(*1) Text: DLR








Sonntag, 9. Februar 2014

Prinzenspange für KVB- Bus-Fahrer



Ein großes Anliegen des Kölner Dreigestirns 2014: Die Ehrung von Menschen, die im Hintergrund für unsere Gesellschaft tätig sind.

Dieses mal "traf" es einen KVB- Busfahrer, nämlich den Herrn Schulz, natürlich stellvertretend für seine Kollegen. Denn sie alle sorgen dafür, das an den Karnevalstagen alle Jecken sicher durch Köln kommen. Und wie es der "Zufall" wollte: Der ist Mitglied bei den "Blauen Funken", der Gesellschaft des Dreigestirns.

Weitere Ehrungen werden in der restlichen Session folgen.
Unsere Meinung: Klasse Idee!

>>> Fotos anschauen <<<

DB und Festkomitee stellen Mottozug vor



Unter dem Motto "Mit dem Zoch zum Zoch" präsentierten die Partner Festkomitee Kölner Karneval und DB Regio NRW erstmals einen Mottozug. Besser und sicherer kann man an den Jecken Tagen sicher nicht zum Feiern nach Köln und zurück kommen.


Mit dabei (von links): Maskottchen "Jecko", Dr. Wilhelm Schmidt-Freitag, Geschäftsführer Verkehrsverbund Rhein-Sieg, FK-Präsident Markus Ritterbach, Dirk Helfert, Leiter Verkehrsbetrieb Rheinland der DB Regio NRW, Kölner Dreigestirn, Zochleiter Christoph Kuckelkorn, Höhner und Gäste.

>>> Fotos anschauen <<<
>>> Video-Clip anschauen <<<


Dreigestirn 2014: Bilanz zur Halbzeit




Schon Tradition: Das Pressefrühstück mit dem Kölner Dreigestirn in der Hofburg Pulman Cologne.
Prinz, Bauer und Jungfrau zogen eine durchweg positive Bilanz der bisherigen Session mit vielen unvergesslichen Momenten.

In dieser langen Session haben die drei insgesamt 396 Termine ! Wobei es in vielen Fällen nicht die traditionellen Sitzungen sind, sondern auch bewegende Erlebnisse in Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen. 

Mehr Infos in unserem Videoclip


Samstag, 1. Februar 2014

Kölner Dreigestirn im Vringstreff


Vringstreff 2014


Seit 2007 Tradition: Der Besuch des Dreigestirns im Kölner Vringstreff. Der "Vringstreff" im Severinsviertel ist eine Begegnungsstätte für Menschen mit und auch ohne Wohnung. Es gibt Getränke und Speisen zu sozialen Preisen, Beratung (wenn gewünscht), Hilfe zum täglichen Leben und vieles mehr.

Auch diesmal wurde das Trifolium herzlich von Pfarrer Hans Mörtter im Namen aller Anwesenden begrüßt. Für die musikalische Untermalung sorgten auch wieder (unentgeltlich) die Jungs von "De Familich".

Der ungewöhnliche Träger der Einrichtung setzt sich aus evangelischer und katholischer Gemeinde, dem Heim für Obdachlose "Johanneshaus", der Bürgerinitiative Südliche Altstadt (BISA) und der Ev. Studentengemeinde der FH zusammen.

Unser Fazit: Wunderschöner Nachmittag für alle, ein Aushängeschild für den volksnahen, bodenständigen Karneval!

Hier alle Bilder anschauen
Hier das Video anschauen

Samstag, 25. Januar 2014

Kölner Dreigestirn 2014 bei Kardinal Meisner


Schon Tradition, aber wohl das letzte Mal mit Kardinal Meisner: Das Kölner Dreigestirn zu Besuch in der Residenz des Erzbischofs.Schon Tradition, aber wohl das letzte Mal mit Kardinal Meisner: Das Kölner Dreigestirn zu Besuch in der Residenz des Erzbischofs.Für die Fotografen tauschten der Bauer und der gut gelaunte Erzbischof ihre Kopfbedeckungen, bevor es in den festlich gedeckten Speisesaal zu Kaffee und dem allseits gerühmten schlesischen Mohnkuchen ging.


>>> Zur Fotostrecke <<<
>>> Zum Video-Clip <<<

Dienstag, 21. Januar 2014

Dreigestirn und Kinder-Dreigestirn bei Berufsfeuerwehr


Das Kölner Dreigestirn und das Kinder-Dreigestirn der Session 2014 wurden von der Feuerwehr Köln in die Rettungswache 5 eingeladen. Die Begrüßung übernahm der Leitende Branddirektor Johannes Feyrer.

Die 6 Tollitäten mit ihrem Gefolge informierten sich über die Berufsfeuerwehr und verschafften sich einen Eindruck von der Arbeit in der Leitstelle. Ein besonderes Erlebnis, grade für die Kleinen: Der Besuch in der "Brandschutz-Erziehung", einem Schulungsraum für Kinder, und eine kleine Rundfahrt mit einem Feuerwehrauto, natürlich mit Tatü-Tata !



Freitag, 17. Januar 2014

Dreigestirn 2014 in der Dombauhütte




Wie jedes Jahr besuchte das Kölner Dreigestirn die Dombauhütte und wurde mit einer Mitgliedschaft im Dombauverein bedacht.Herzlich wurde das Trifolium von Dompropst Norbert Feldhoff begrüßt. Als absolutes Highlight: Der Tanz des Dreigestirns, der natürlich die Handschrift von Jungfrau Hermia erkennen ließ!








Mittwoch, 8. Januar 2014

Das designierte Kölner Dreigestirn 2014 zieht in seine Hofburg Pullman Cologne


Vom Brauhaus Peters am Alter Markt zog das designierte Kölner Dreigestirn 2014 in seine Hofburg Pullman Cologne. Ein prächtiger Zug aus vielen Kölner Garden gab dem designierten Trifolium das Geleit durch die Stadt.

Wie in den letzten Jahren wurden die drei mit großer Herzlichkeit vom Geschäftsführer des Pullman Cologne, Rolf Slickers, willkommen geheißen. Für die nächsten Wochen wird das Dreigestirn dort seine Heimat haben. Zuvor mussten sich die drei allerdings den Schlüssel zur Hofburg erarbeiten. 
Das designierte Dreigestirn performte lebende Bilderrätsel, welche die drei Adjutanten mit Bravour lösten!

>>> Zu den Fotos <<<
>>> Zum Videoclip <<<